Sport mit Älteren (Fit ab 50)

Fachwartin

Giesela Groesdonk

Sport für Ältere und mit Älteren gestalten

 

Unsere Gesellschaft verändert sich laufend. Bereits heute ist jeder vierte Bundesbürger über 60 Jahre, in absehbarer Zeit wird es jeder dritte sein. Somit stellt sich jedem Verein die Frage: Reicht das bisherige Angebot, werden wir dem Sport der „jungen Alten“ noch gerecht, haben unsere Übungsleiter das nötige Fachwissen, genügen wir den Ansprüchen der heutigen Zeit?  Ein zukunftsorientierter Verein, tut gut daran,seinen Focus  auf den Sport mit und für Senioren zu richten!

Unsere Fachverbände WTB und DTB sowie die Kreissportbünde und auch wir, der Turngau Münsterland, haben auf die Anforderungen reagiert und bieten eine Vielzahl von Aus-, Fort- und Weiterbildungen für diesen Bereich an!

 

Mein Bemühen ist es,  euch vielschichtig im Bereich „Sport der Älteren“ zu informieren und die ganze Bandbreite an Möglichkeiten vorzustellen, damit ihr  diese in euren Tagesalltag mit hinein nehmen könnt, um euren Teilnehmern vielseitige Angebote zu machen. Unser Ziel sollte es sein, die Freude und den Spaß an der Bewegung unseren TN zu vermitteln und dabei auch alle gesundheitlichen Aspekte im Auge zu behalten. Doch bei allem Engagement eurerseits, solltet ihr auch euer Wohlergehen  im Auge behalten. Aus diesem Grunde biete ich euch, bei Kaffee und Kuchen in den Pausen der  Workshops, eine Möglichkeit des Austausches untereinander .

 

                                                                                               Eure Gisela Groesdonk

Es kommt nicht darauf an, wie du etwas anfängst,

sondern wie du es zu Ende bringst !

 

Mit den Worten meiner Großmutter möchte ich Euch, liebe Leser, Bericht darüber erstatten, wie ich das Jahr 2018 für den „Sport der Älteren“ zu einem guten Abschluss bringen möchte und was ich für diesen Fachbereich im Laufe des Jahres organisiert, durchgeführt und gatan habe.

Insgesamt 5 Lehrgänge bzw. Workshops wurden von mir organisiert und durchgeführt. Mit über 100 Teilnehmern.

Insbesondere muss ich den Referenten Lob und Anerkennung zollen, für ihre alltagstauglichen und vielfältigen Ideen, die sie in den Lehrgängen an die Übungsleiter weiter gegeben haben.

Mit den Themen “Alltags-Fit-Gymnastik“ und dem Alltags-Fitness-Test sowie “Fit mit und auf dem Stuhl“, „Cool-Down-angenehme Stundenausklänge“ und „Demenz“, habe ich für dieses Jahr die ganze Palette im Sport der Älteren über die Angebote abgedeckt und den Interessierten näher gebracht.

 

Für das Jahr 2019 biete ich nur zwei Lehrgänge an, die auch wieder zur

Verlängerung der Übungsleiter CLizenz

dienen.

Zum Thema:     „Krafttraining“ am Samstag den 16. Februar in Senden

und                  „Koordination“ am Samstag den 12. Oktober in Hausdülmen

 

Weitere Möglichkeiten sich zu informieren und auf dem Laufenden in diesem Fach-gebiet zu halten, gibt es für Euch auf dem Landes-Turnfest in Hamm (vom 19. - 23. Juni 2019). Dort werden bei der Akademie insgesamt über 90 Workshops angeboten, die die ganze Vielfalt der Bewegungswelt zeigt und auch den Sport der Älteren mit abdeckt!

 

Vom 28. - 30 Mai fand der „Deutsche Seniorentag 2018“ in Dortmund statt, eine gut gelungene, attraktive und innovative Veranstaltung, die sehens- und erlebenswert war.

Vor Ort präsentierten sich unter anderem  der WTB und unser Turngau aktiv und informativ.                                

Im Juli trafen sich auf Einladung des WTB  alle Vertreter der einzelnen Turngaue zu  einer Klausurtagung zum Thema „Bewegt ÄLTER werden“. Dort wurden Informationen ausgetauscht und das Handlungskonzept Ältere weiter erarbeitet.

 

Im August besuchte ich dann noch den Senioren-Sport-Kongress in Mainz an der Johannes-Gutenberg-Universität. Unter dem  Motto

                                   

„Bewegung-Innovation-Forschung“

 

wurde ein großes, breit gefächertes Angebot  von über 60 Workshops

den TN unterbreitet. Das gesamte Spektrum der Altersproblematik wurde dort behandelt. Von Demenz- oder Sturzprophylaxe, Depression, Gehirntraining, Tanz, Fit- und Funtraining, Outdoor- oder Rollator-Fitness, Entspannung, Faszien, Leichtathletik bis hin zu kooperativen Spielen für „fitte Senioren“ war alles vorgestellt und gezeigt worden. Spannend waren auch unter dem Motto: „Wissenschaft trifft Praxis“ das Forschungssymposium. Es gab Beiträge von wissenschaftlich tätigen Experten aus verschiedenen Fachrichtungen -wie etwa  Sozial- Geistes- Kultur- und Naturwissenschaften- um auch von Seiten der Forschung neue Impulse zu setzen. Für die Hauptvorträge des Symposiums standen - Prof. Dr. Dr. Winfried Banzer (Professor für Sportmedizin an der Goethe Universität Frankfurt), Prof. Dr. Michael Kolb (Professor für Bewegungs- und Sportpädagogik an der Universität Wien) sowie Dr. phil. Christoph Rott (Dipl. Psychologe) zur Verfügung.

Bei der Podiumsdiskussion  -zu der u. A. auch Dr.  Franz Müntefering geladen war- mit dem Thema „Verein - Alter - Zukunft“  bot sich die Möglichkeit den Wissenschaftlern aus Politik, Forschung und Praxis, Fragen zu stellen. Alles in Allem ein gut durchorganisierter Kongress mit hochkarätigen Wissenschaftlern und Referenten.

                                            -----------------------

 

Nun beende ich meinen Bericht indem ich mich für Eure Aufmerksamkeit bedanken möchte. Allen Lesern wünsche ich ein

 

„freud- und friedvolles Weihnachtsfest“ und für das

„Neue Jahr 2019“ alles Gute in Gesundheit

 

mit vielen innovativen Erfahrungen und spannenden Erlebnissen.

 

Aber nicht vergessen!!!

 

 „ Lade den Akku deines Körpers ebenso regelmäßig auf,

      wie den deines Handys!

 

Gisela Groesdonk

Lehrgänge